Menu

20. Januar 2019

Nassrasierer Test – Barthaare hautschonend und präzise entfernen

 

 

 

 

Nassrasierer TestBei einem Nassrasierer handelt es sich um einen elektrischen, leistungsfähigen sowie flexiblen Herren-Rasierapparat, mit dem man Barthaare im Gesicht und am Hals hautschonend sowie präzise entfernen kann.

Direkt zur Nassrasierer Vergleichstabelle

Die auf dem heutigen Produktmarkt angebotenen Rasierer ähneln sich vom Aufbau: Sie verfügen über einen Scherkopf, bestehen aus einer Vielzahl diverser unterschiedlicher Messerklingen, sind vom Design her ergonomisch geformt, werden von einem effizienten Akku angetrieben und besitzen verschiedene, praktische Zusatzfunktionen. Zudem können die Nassrasierer oftmals nicht nur für Nassrasuren sondern ebenfalls für Trockenrasuren verwendet werden, weshalb sie einen besonders flexiblen Bedienkomfort ermöglichen.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Nassrasierer bei Amazon für 2019

Nassrasierer Kauftipps

Verarbeitung: Der Nassrasierer sollte stabil verarbeitet sein. Wenn man das Gerät unter der Dusche verwenden möchte, sollte man darauf achten, dass das Gehäuse wasserdicht ist. Bei einem Nassrasierer zählt nicht nur die Verarbeitung des gesamten Geräts, sondern auch die Qualität der integrierten Details, des eventuell eingebauten LED-Displays, des Griffs, der Scherköpfe, der Scharnieren sowie die Qualität der Belastbarkeit des elektrischen Rasierers. Teilweise spielt auch das Design eine Rolle in puncto Verarbeitung.

Bedienbarkeit: Der Rasierer zum Nassrasieren sollte eine ergonomische Formgebung besitzen, einfach sowie durchdacht mit Bedienelementen versehen sein und Komfort beim Rasiervorgang gewährleisten. Alle Geräteteile sollten sich einfach entfernen und arretieren lassen, vor allem im Hinblick auf die Reinigung. Das gilt vor allem für Rasierapparate, die über keine vollautomatische Reinigungsstation verfügen.

Mann rasiert BartGewicht: Ein elektrischer Nassrasierer sollte vom Gewicht her gut in der Hand liegen. Das Eigengewicht sollte daher weder zu leicht noch zu schwer ausfallen. Je leichter das Gewicht, desto mehr Druck übt man beim Rasieren automatisch aus, was unter Umständen zu Verletzungen bzw. Hautreizungen führen kann.

Schersystem: Das integrierte Schersystem ist das mitunter wichtigste Feature eines Rasierers. Das wichtigste beim Rasieren ist, dass die Barthaare im Gesicht, am Kinn sowie am Hals präzise und dabei hautfreundlich sowie schonend entfernt werden können, damit Irritationen der Haut reduziert werden. Prinzipiell unterscheidet man bei den Schersystemen zwischen vibrierenden Messern und rotierenden Klingen. Die unterschiedlichen Ausprägungen und Schersystem-Technologien werden heutzutage gleich gut bewertet. Von der Optik her differenzieren sich die Umsetzungen allerdings immens. In den meisten Fällen sind 2 Klingen pro Scherkopf verbaut, auf diese Weise können sowohl lange als auch kurze Barthaare gleichzeitig entfernt werden. Einige elektrische Elektrorasierer erlauben den Gebrauch in der Dusche mit Rasiergel, Rasierschaum und anderen Pflegeprodukten.

Stromversorgung: Ältere Nassrasierer benötigen eine Netzverbindung im Betrieb. Besser und vor allem effizienter sind Nassrasierer, die mit einem integrierten Akku versehen sind. Zu beachten ist allerdings, dass die Qualität der Akkus sehr schwanken kann. Wichtig zu beachten ist, dass die Betriebszeit des Akkus mindestens 50 Minuten beträgt. Ansonsten muss der Akku ständig neu aufgeladen werden. Die meisten Li-Ionen- oder Ni-MH- Akkus können innerhalb von 60 Minuten aufgeladen werden. Vereinzelt gibt es aber auch Akkus, die mehr Zeit zur vollständigen Vollaufladung benötigen. Sehr zu empfehlen ist daher eine integrierte Schnellladefunktion, die 5 oder weniger Minuten beträgt und Leistungskraft für eine kurze Nassrasur bietet. In den Produktinformationen sollten alle wichtigen Angaben zum Akku, dessen Betriebs-, Lade- und Schnelladezeit vorhanden sein.

Mann mit RasiererReinigung: Die Auswahl von Nass- und Trockenrasierern sollte ebenfalls in Hinblick auf den zukünftigen Reinigungsaufwand vorgenommen werden. Wenn man oftmals nur wenig Zeit hat, sollte man ein Gerät wählen, welches über eine vollautomatische Reinigungsstation verfügt. Diese elektrischen Rasierer sind zwar recht teuer, aber bieten in puncto Zeitaufwand sehr viele Vorteile.

Auf dem Produktmarkt gibt es heutzutage fast nur elektrische Nassrasierer, die man mit klarem Leitungswasser reinigen kann. Die Geräte sind wasserfest und lassen sich daher auch bequem unter der Dusche benutzen. Gereinigt werden die elektrischen Rasierapparate unter fließendem Wasser. Bei reinen Trockenrasierern fällt die Reinigung in den meisten Fällen sehr viel einfacher aus, als bei Nassrasierern, da die Barthaare nicht am Scherkopf bzw. den Schneidklingen kleben bleiben können.

Praktisch ist es zusätzlich, wenn dem Rasierapparat eine kleine Reinigungsbürste beiliegt. Über den genauen Reinigungsvorgang sollte sich der Benutzer im Voraus auseinandersetzen. Reinigungstipps für das spezifische Gerät sind fast immer in der Bedienungsanleitung gegeben.

Direkt zur Nassrasierer Vergleichstabelle

Preis und mögliche Zusatzkosten: Auf dem heutigen Produktmarkt gibt es eine Reihe unterschiedlicher Rasierer-Typen, deren Preise sehr unterschiedlich ausfallen können. Sehr günstige elektrische Elektro Nassrasierer kann man schon ab 20 Euro erwerben. Bei diesen Geräten verzichtet man allerdings auf Zusatzfunktionen und Extras. Mehr Komfort-Funktionen bieten hingegen Gerätschaften, die zwischen 50 Euro und 150 Euro angeboten werden. Viele dieser Geräte sind schon mit einer vollautomatischen Reinigungsstation ausgestattet. Darüber hinaus garantieren die Geräte eine Schnellladefunktion.

High-End-Geräte können den Verbraucher schnell über 280 Euro kosten – diese Geräte sind dann aber auch mit der aktuellsten Technik versehen und lassen in punkto Bedienkomfort keine Wünsche offen. Beim Kauf eines jeden Nassrasierers sollte man beachten, dass, wie bei allen Elektrogeräten, Verschleißteile anfallen können. Das Schersystem muss beispielsweise nach einer gewissen Zeit ausgewechselt werden, da sich die Klingen über die Zeit hinweg abnutzen. Für ein Ersatzteil vom produkteigenen Hersteller muss man zwischen 25 und 50 Euro rechnen. Vor dem Kauf eines Nassrasierers sollte man also in Erfahrung bringen, wie lange das mitgelieferte Schersystem verwendet werden kann und wie preisintensiv Scherfolien bzw. Schermesser sind.

Rasiertes GesichtZubehör: Natürlich sollte der Nassrasierer in erster Linie für eine hautschonende, schnelle und präzise Gesichtsrasur dienen, trotzdem ist es hilfreich, wenn der elektrische Rasierer über ein paar hilfreiche Features verfügt. Die Zusatzfunktionen garantieren in den meisten Fällen einen erhöhten Bedienkomfort. Ein integriertes LED-Display gewährleistet zum Beispiel, dass der aktuelle Akkuladestand oder der Reinigungsstand des Geräts angezeigt werden.

Ein mitgelieferter Trimmer oder Styling-Aufsatz ist ebenfalls praktisch – mit ihm können die Kotletten und Schnurbärte sowie andere Bartvarianten gepflegt werden, es gibt sogar welche die sich als Bodytrimmer eignen. Es gibt sogar einige hoch moderne Gerätschaften, die eine innovative Docking-Station anbieten, die den Elektro-Rasierer lädt und in einem kleinen Reinigungsbecken säubert, welches dem Zubehör des Geräts beigelegt ist.

Beachtenswertes

Obwohl man durch die modernen Rasier-Technologien Hautirritationen minimieren kann, lohnt sich vor allem bei einer empfindlichen Hautbeschaffenheit eine gut durchdachte Vor- und Nachbereitung. Vor dem Rasieren sollte die Haut mit warmen Wasser bearbeitet werden. Nach der Rasur mit dem Nassrasierer empfiehlt es sich ein Aftershave oder aber eine feuchtigkeitsspendende Creme bzw. ein Fluid zu verwenden.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Nassrasierer bei Amazon für 2019

FAQ’s – Häufig gestellte Fragen über Nassrasierer

Sollte ein Nassrasierer nur mit Wasser verwendet werden oder kann man ihn auch trocken benutzen?

Nein, für eine Trockenrasur eignet sich ein Elektrorasierer. Nassrasierer können nur mit Wasser und Rasierschaum zweckmäßig zur Haarentfernung zum Einsatz kommen. Wenn man den Nassrasierer trocken anwendet, muss man mit Hautverletzungen und Irritationen rechnen, die unangenehm sein können.

Was ist der Unterschied zwischen einem Nassrasierer und einem normalen Rasierer?

Anders als bei einer Trockenrasur, wo oft ein Elektrorasierer zum Einsatz kommt, wird bei der Nassrasur die komplette Behaarung, zum Beispiel die Baartbehaarung im Gesicht, entfernt. Die Nassrasur ist somit als gründlichste Variante der Haarentfernung bekannt. Die Anwendung von Rasierschaum oder Rasiergel kann das Ergebnis zusätzlich verbessern bzw. die Nassrasur erleichtern.

Welche Schersysteme kommen bei einem Nassrasierer zum Einsatz oder ist das von Modell zu Modell unterschiedlich?

Bei Nassrasierern wird der Scherkopf ausgetauscht. Der Scherkopf verfügt über mehrere Klingen, je nach verwendetem Modell, und wird auf das Griffstück des Rasierers aufgesteckt. Wenn die Klingen stumpf sind, wird der Scherkopf abgenommen, entsorgt und ein neuer Kopf eingesetzt. Schersysteme sind von verschiedenen Herstellern mit unterschiedlicher Klingenzahl und Qualität vorhanden.

Welches Zubehör sollte im Lieferumfang enthalten sein?

Praktisch ist, wenn der Nassrasierer mit verschiedenen Aufsätzen bzw. Scherköpfen zum Wechseln geliefert wird. Normalerweise befinden sich 1 bis 2 Ersatzscherköpfe im Lieferumfang. Eine Halterung für den Rasierer ist auch praktisch, vor allem, wenn man den Rasierer hauptsächlich unter der Dusche verwendet.

Welche Marke hat sich in den letzten Jahren als führend in der Branche herausgestellt?

Produkte von Gillette, Wilkinson oder Braun sind marktführend und qualitativ sehr gut zu bewerten.

Für welche Arten von Bärten ist ein Nassrasierer geeignet?

Außer für Vollbärte eignet sich ein Nassrasierer für alle Arten von Bärten.

Kann ich mit einem Nassrasierer auch andere Körperstellen außer dem Gesicht rasieren?

Ja, Nassrasierer eignen sich nicht nur zur Gesichtsenthaarung, wobei es Unterschiede in der Scherkopfgestaltung oder Klingenanzahl gibt. Männer benötigen zur Gesichtsrasur beispielsweise Rasierer, die über sehr scharfe sowie federnde Klingen und Scherköpfe mit Kugelgelenk verfügen, damit auch schwierig zu erreichende Partien einfacher rasiert werden können.

Wie oft muss man die Scheren bei einem Nassrasierer wechseln?

Laut Hersteller halten die meisten Rasierklingen bis zu 1,5 Monaten durch. Das hängt natürlich davon ab, wie häufig man sich damit rasiert. Bei einer nahezu täglichen Rasur werden die Klingen selbstverständlich schneller stumpf. Das Rasieren mit einem Systemrasierer ist einfach und führt bei richtiger Durchführung eher selten zu Schnittverletzungen.

Wie gefährlich sind Nassrasierer?

Das Rasieren mit einem Nassrasierer ist kinderleicht und sollte bei richtiger Durchführung eher selten zu Verletzungen führen. Für die richtige Anwendung wird zunächst einmal überschüssiges Fett von der Haut entfernt. Das Gesicht sollte vor der Rasur also gründlich gewaschen werden. Hierzu sollte am besten warmes Wasser verwendet werden, dieses öffnet die Poren und die Barthaare können leichter abrasiert werden. Durch die zugeführte Feuchtigkeit werden die Haare auch weicher, Bakterien werden entfernt und dadurch die Gefahr einer Infektion gemindert.

Tipps zur Produktpflege von Nassrasierer

Der Nassrasierer sollte regelmäßig gereinigt werden, damit die Klingen möglichst lange scharf bleiben und sich die Lebensdauer verlängert. Doch was ist zu beachten, wenn man den Nassrasierer sauber machen möchte?

Je nach Bartwuchs und Häufigkeit der Verwendung müssen die Rasierklingen des Nassrasierers nach 12 Rasuren oder alle 2 Wochen gewechselt werden. Da die Klingen von Wechselsystemen nur für eine recht kurze Zeit zum Einsatz kommen, müssen Nassrasierer auch nicht auf besondere Art und Weise gepflegt werden. Prinzipiell reicht es aus, wenn die Klingen im warmem Wasser ohne die Zugabe von Reinigungsmitteln gesäubert werden. Am besten ist es, wenn das Waschbecken bei der Rasur zu ungefähr 1/3 mit lauwarmem Wasser gefüllt wird und der Rasierer vor und während der Nassrasur in das Wasserbad getaucht sowie geschüttelt wird. Auf diese Weise gehen viele abgeschnittene Haare, die sich in den Klingen verfangen, auch schon heraus. Auch wird der Rasierschaum entfernt. Da die Rasur mit sauberen Klingen gründlicher wird, ist dieser Schritt sehr wichtig zu beachten.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Klingen durch die warme Wassertemperatur das Rasurerlebnis noch angenehmer gestalten. Um Verletzungen im Gesicht zu vermeiden, sollte man sich vor dem Rasieren das Gesicht mit warmen Wasser gründlich waschen. Die Poren werden so geöffnet und die Barthaare lassen sich leichter entfernen. Nach dem Rasieren wird der Nassrasierer gründlich unter fließendem Wasser abgespült. Außerdem sollte der Nassrasierer durch leichtes Abklopfen am Waschbeckenrand von fest sitzenden Bartstoppeln befreit werden. Alternativ kann man die Barthaare auch aus den Klingenzwischenräumen pusten. Das macht sich vor allem gut bei Mehrfachklingen, denn auf diese Weise können die Reste aus dem Nassrasierer sicher herausbekommen werden.

Im Anschluss an die Rasur und Reinigung ist der Nassrasierer in den meisten Fällen noch feucht. Der Rasierer sollte an der Luft trocknen. Besonders praktisch sind Wandhalterungen zum Abtrocknen und Aufbewahren des Rasierers. Die Klinge sollte auf keinen Fall auf dem Rand des Waschbeckens oder einer anderen Unterlagen liegen gelassen werden. Auch sollte man es vermeiden den Rasierer mit einem Handtuch zu trocknen, da ansonsten die Klingen sehr schnell stumpf werden und schnell erneuert werden müssen. Der Griff des Nassrasierers kann mit einem trockenen, fusselfreien Tuch kurz abgetrocknet werden, allerdings ist dies nicht unbedingt notwendig, man kann auch ihn an der Luft trocknen lassen. Wenn sich Kinder im Haushalt befinden, sollte man sowohl den Rasierer als auch die Ersatzklingen außer Reichweite aufbewahren. Der Aufbewahrungsort sollte am besten trocken und kühl sein.

Wie oft sollte man den Klingenblock auswechseln?

Die Klingen müssen bei einem Nassrasierer in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Die Häufigkeit des Wechselns steht in Zusammenhang mit dem Bartwuchs sowie der Häufigkeit der Verwendung. Der Klingenblock sollte durchschnittlich alle 2 Wochen bis 4 Wochen ausgewechselt werden. Dann sind die Klingen meist stumpf und können zu Verletzungen führen beim Rasieren. Je besser man die die Klingen nach jedem Benutzen reinigt und diese im Anschluss trocknen lässt, desto langlebiger sind sie.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Nassrasierer bei Amazon für 2019